KOMÖDIE IM DUNKELN (Peter Shaffer)

 

Inhalt

Dieser Abend soll für den bislang erfolglosen Bildhauer Brindsley Miller die entscheidende Wende bringen. Er erwartet zwei Herren von größter Wichtigkeit: Den reichen russischen Kunstsammler Gudonow, der eine Skulptur kaufen soll und den gestrengen Vater seiner neuen Freundin Carol, der die Seriosität seines künftigen Schwiegersohns überprüfen will. Um beide zu beeindrucken, tauscht er sein bescheidenes Mobiliar mit einigen Designerstücken und Antiquitäten aus der Wohnung seines übers Wochenende verreisten hippen Nachbarn Harold. Mitten in den Vorbereitungen geschieht etwas Unvorhersehbares: Ein Kurzschluss taucht das Haus in komplette Dunkelheit. Ausgerechnet jetzt erscheinen die erwarteten, aber auch einige unerwartete Gäste. Als der seiner Einrichtung beraubte Nachbar überraschend früher zurückkehrt und auch noch Brindsleys Ex-Freundin Clea auftaucht, nimmt die Katastrophe unweigerlich ihren Lauf.
 

Der Clou der Geschichte:  Die Bühne ist hell, wenn sie für die Darsteller im Dunkeln liegt, und dunkel, wenn das Licht angeht. Während auf der Bühne das Orientierungsvermögen verloren geht, hat der Zuschauer den Überblick und amüsiert sich über die zahlreichen Fettnäpfchen, die in der Dunkelheit lauern. Dem britischen Dramatiker Peter Shaffer gelang mit seiner 1965 am Londoner National Theatre uraufgeführten „Dark Comedy“ der internationale Durchbruch.

 

 

Autor

Peter Shaffer wurde 1926 in Liverpool geboren, ging in London zur Schule, studierte in Cambridge Geschichte und lebt danach in New York und London. Er arbeitete u.a. in der New York Public Library, als Redakteur für symphonische Musik in dem Musikverlag Bossey & Hawkes und als Musikkritiker für "Time and Tide".

1958 erhielt er für sein Stück Five Finger Exercise den Dramenpreis des London Evening Standard und den New Yorker Kritikerpreis. Seit 1964 werden seine Stücke am National Theatre, London, uraufgeführt. 1979 hatte dort auch sein Erfolgsstück Amadeus in der Regie von Peter Hall Premiere. Im Dezember 1980 kam es zur Inszenierung am Broadway, für die er einen Tony Award erhielt. Amadeus wurde 1983 von Milos Forman verfilmt und mit mehreren Oscars (u.a. bester Film) ausgezeichnet. 2001 wurde Peter Shaffer von der Queen für seine Verdienste ums Theater zum Ritter geschlagen. Er starb 2016 im Alter von 90 Jahren.

 

 

 Personen und ihre Darsteller

 

Brindsley Miller

ein junger Bildhauer

Markus Schneider

Carol Melkett

seine Verlobte

Marina Hermann

Miss Furnival

ein spätes Mädchen

Elisabeth Drescher

Colonel Melkett

Carols Vater

Robert Predasch

Harold Gorringe

Brins Nachbar

Wolfgang Manhart

Schupanski

Elektriker

Udo Artmann

Clea

Brins Verflossene

Sabine Schneider

George Godunow

Millionär

Jörg Richartz

 

 

Produktionsteam

 

Regie

Dagmar Franz-Abbott

 

Assistenz

Ingrid Predasch

 

Souffleur / Presse

Richard Bauch

 

Requisite

Conny Metz

Paul Schneider

Layout / Kreativ / Bühne / Presse 

Homepage/Facebook

Claudia Flassig

Kostüme

Karin Schmidt

 

Technik / Bühne

Bernhard Pfleger

Michael Schilberth

Michael Boentgen

 

 

 

 

Termine

Samstag

13.11.2021   

19.30 Uhr  (Premiere)

Freitag

19.11.2021   

19.30 Uhr

Samstag

20.11.2021

19.30 Uhr

Sonntag

21.11.2021   

16.00 Uhr

Freitag

26.11.2021

19.30 Uhr

Samstag

27.11.2021

19.30 Uhr

Sonntag

28.11.2021

16.00 Uhr

Freitag

03.12.2021

19.30 Uhr

Samstag

04.12.2021

19.30 Uhr

 

 

 

in der TSV-Halle, Donauwörther Straße 12

 

Spielorte

Herbstinszenierung:

TSV-Turnhalle

Donauwörther Straße 12

86551 Aichach

 

Museumsnacht/ Intermezzi:

San-Depot

Donauwörther Straße 36
86551 Aichach

 

Hans-Sachs-AG:

im 3-Jahresrhythmus

unter freiem Himmel

am Schlossplatz 
86551 Aichach

 

Junges AVT:

Pfarrzentrum St. Michael

Schulstraße 8 

86551 Aichach

 

 

Kontakt

kontakt@aichacher-volkstheater.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage von Aichacher Volkstheater